(from minute 12:00): „Everyone has their own East: stereotypes and arrogance in journalism“ with Tamina Kutscher (dekoder), Ziemowit Szczerek (Author of "Mordor Will Come and Eat Us…"), Olena Babakova (Free Russia Foundation), Edda Schlager (freelance journalist based in Kasachstan), Christian-Zsolt Varga (ostpol.de) #nostmc18 >>Intro by Stefan Guentherson and Ben Knight "Second Thoughts"

Gepostet von n-ost am Samstag, 22. September 2018

Bei der Medienkonferenz von n-ost 2018, die vom 20. bis 22. September 2018 in Warschau stattfand, war ich eine der Panelisten bei der Diskussion „Jeder hat seinen eigenen Osten: Stereotype und Arroganz im Journalismus“.

Die Runde war spannend besetzt mit Kolleginnen und Kollegen aus vier Ländern:

Tamina Kutscher (dekoder), Moderatorin
Ziemowit Szczerek (Freier Autor, „Mordor Will Come and Eat Us…“)
Olena Babakova (Free Russia Foundation)
Edda Schlager (Freie Zentralasien-Korrespondentin)
Christian-Zsolt Varga (ostpol.de)

Und besonders interessant wurde es, als wir Journalisten mit ganz unterschiedlichen Hintergründen, zu den verschiedenen Fragen gerade nicht einig waren …