Wie kommt man als Auslandskorrespondentin nach Zentralasien? – Eine Frage, die mir häufig gestellt wird. Hier ein paar Antworten:

​Ich lebe seit 2005 in Almaty in Kasachstan und arbeite seitdem als freie Auslandskorrespondentin für Zentralasien. Von Almaty aus reise ich regelmäßig in die anderen zentralasiatischen Länder – Kirgistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan. Zweimal war ich als Journalistin in Afghanistan.

Selbständig, angestellt – und wieder zurück

In den Jahren 2012 bis 2015 habe ich meine Selbständigkeit unterbrochen, um als Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit die deutsche Auslandshandelskammer (AHK) in Zentralasien zu unterstützen.

Nach meinem Ausscheiden aus dem Unternehmen auf eigenen Wunsch hin oblagen mir noch weitere vier Jahre lang auf Honorar-Basis der Außenauftritt der AHK, das heißt das Content-Management von Website und Social-Media-Auftritten, sowie zahlreiche Projekte des Unternehmens zur Markterschließung.

Bauchladen

Ich bin Zentralasien-Korrespondentin für n-ost, das Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung, Autorin und Fotografin für deutschsprachige Print- und Onlinemedien wie Berliner Zeitung, Zeit Online, Spiegel Online, Die Presse, die Luzerner Zeitung oder Ost-West-Contact. Als Radio-Journalistin bin ich vor allem für den Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur, sowie den ORF und SRF unterwegs.

Im Architekturverlag DOM Publishers ist 2017 mein Architekturführer Duschanbe erschienen. Derzeit ist der Architekturführer Almaty in Arbeit.

Außerdem arbeite ich als Producerin für internationale Medienproduktionen in Zentralasien, als Trainerin für Journalisten sowie als Speakerin zu Themen rund um Zentralasien.

Gelernt und studiert

Facharbeiterin für Tierproduktion, staatlich geprüfte Betriebswirtin und Diplom-Geographin. Abitur auf dem zweiten Bildungsweg. Seit 1997 journalistisch tätig, teils schon während des Studiums in Berlin, und als freie Autorin bei Sat 1, N 24, MDR, in der TV-Produktionsfirma autorenwerk Berlin, als Redakteurin bei Scinexx.

Als selbständige Auslandskorrespondentin beherrsche ich Reportage, Bericht, Feature, Analyse und Korrespondentengespräch, Russisch und Englisch, Mikrofon und DSLR-Kamera, Photoshop, Lightroom, InDesign, Audition und Premiere, Typo3 und WordPress.

Warum Zentralasien-Korrespondentin?

Zufall. – Nach sechs Jahren Russisch-Unterricht hatte zum Ende meiner Schulzeit die anfängliche kindliche Begeisterung für diese Fremdsprache deutlich abgenommen. „Nie wieder Russisch!“, so mein damaliges Fazit. Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Öffnung Russlands wurde Russisch in den Neunzigerjahren wieder interessant, und ich erinnerte mich meiner Schreib- und Lesekenntnisse im Kyrillischen. Bei den zwei, drei Anläufen im Uni-Sprachlernzentrum und in der VHS fehlte die Motivation.

Um die Sprache wirklich als Journalistin nutzen zu können, so mein Gedanke, müsste ich für eine Weile in ein russischsprachiges Land. Nach dem Studium war Zeit dafür – und aus Versehen wurde es dann Kasachstan statt Russland, aus einem halbjährigen Praktikum ein Lebensabschnitt von mittlerweile mehr als 15 Jahren. – Это жизнь называется, das nennt sich Leben, wie ich heute auf Russisch zu sagen pflege.

Meinen Traum, als Auslandskorrespondentin zu arbeiten, habe ich mir erfüllt. Nicht ganz auf dem geraden Weg. Aber was zählt, ist das Ergebnis.

30 Kommentare

  1. Bernd Stich

    Liebe Edda,
    habe gerade mit großer Freude Ihren “Architekturführer Duschanbe” durchgeblättert und auch Einiges darin schon gelesen. Bin beeindruckt mit welcher Gründlichkeit und Kompetenz die verschiedenen baulichen Epochen der Stadt dargestellt sind.
    Ich lebte selbst in Duschanbe und arbeitete dort als Architekt zwischen 2007 und 2011.
    Teils war ich Bauherrenberater (Orion-Bank, Ismoili Somoni-Hotel) dort tätig, teils auch mit eigenen Planungen (z.B. Rudaki-Plaza) beschäftigt.
    Viele der von Ihnen genannten Kollegen habe ich noch in guter Erinnerung.
    Nochmal, Gratulation zu Ihrem Architekturführer!
    Aus der schönen Prignitz
    Bernd Stich
    Architekt a.D.

    Antworten
    • Edda Schlager

      Lieber Herr Stich,
      was für eine wunderbare Rückmeldung zu dem Buch, und wie schön, dass es immer noch Leser findet, vor allem so kompetente! Da hätten Sie mich ja sogar unterstützen können, wenn ich damals schon von Ihnen gewusst hätte. 🙂 – In jedem Fall motiviert mich Ihr Kommentar für mein aktuelles Projekt, den Architekturführer Almaty, der nächstes Jahr erscheinen soll. Vielleicht wird der für Sie ja auch interessant.
      Nochmals ganz herzlichen Dank für Ihr tolles Kompliment.
      Mit besten Grüßen aus Kasachstan in die wirklich wunderschöne Prignitz, Edda Schlager

      Antworten
  2. Tobias Scharf

    Sehr geehrte Frau Schlager,

    bzgl. Ihres Artikels im DLF zu Aserbeidschan, naja da wird es schwierig mit irgendeinem Land überhaupt Handel zu treiben. Faktisch fällt der vollständige Nahe Osten heraus einschl. Israel. China, Bangladesh, Pakistan, Indien, Indonesien etc. es sieht nicht gut aus. Afrika und Südamerika ist nicht viel anders. Möglicherweise könnte ich mir noch Gas aus Norwegen vorstellen. Ethisch reinst gefiltert aber das reicht wahrscheinlich nicht mal fürs Warmwasser.
    Mit dem Gemüse aus Almeria in Spanien wird es auch schwierig, weil dort Afrikaner-Stern-innen Gemüse/Obst ernten teilweise unter Sklavenbedingungen.
    Das ist extrem schwierig moralisch-journalistisch geprüfte Produktionsstandards als Importreferenz anzusetzen. Da wird das Konsumleben echt karg.

    Antworten
    • Edda Schlager

      Sehr geehrter Herr Scharf,
      danke für Ihren Kommentar zu diesem Gespräch. Ich stimme da mit Ihnen durchaus überein – ich bin nicht diejenige, die moralische Vorgaben macht. Pragmatische Lösungen sind für mich die Option. Es fehlt in Politik und Journalismus oft an Ehrlichkeit, das einzugestehen. In dem Gespräch mit dem DLF ging es um die Lage der Pressefreiheit in Aserbaidschan, und wie ich dort vermute, wird das der EU weniger wichtig sein, als den Deal laufen zu lassen. Das sollte man einräumen – aber um eine Handlungsempfehlung für die EU durch mich ging es nicht.
      Möglichereweise wird nach Bau einer Gas-Pipeline durchs Kaspische Meer auch Turkmenistan noch zum Partner werden für die EU. Das ist sicher längerfristig zu erwarten, aber ich denke, auch darüber wird sich die EU derzeit Gedanken machen.
      Wie gesagt, nochmals danke für Ihren Beitrag und viele Grüße
      Edda Schlager

      Antworten
  3. Gundula Jani-Zerbst

    Hallo Edda, seit 2005 bereise ich mit dem Bildungswerk Sachsen der Dt . Gesellschaft die ehemaligen Sowjetrepubliken. Gerade komme ich von einer 12tägigen Reise durch Kasachstan zurück: Almaty, Shymkent,Türkestan, Aralsk/Aralsee, Baikonur, Nur Sultan,Karaganda/Dolinka. Unglaublich faszinierende Eindrücke !! Jetzt kann ich viel nachlesen und freue mich auf den Architekturführer Almaty.
    Behalten Sie Ihre Neugier und zeigen Sie uns den Teil der Welt.
    Viele Grüße aus der Nähe von Hamburg.
    Gundula

    Antworten
    • Edda Schlager

      Liebe Gundula,
      vielen Dank für die nette Nachricht. Ja, Kasachstan ist faszinierend, und ich freue mich immer, wenn Leute das Land entdecken. Dann viel Spaß beim Herumstöbern auf meiner Seote und alles Gute aus Almaty in Deutschlands Norden!. Grüße, Edda

      Antworten
  4. Matthias

    Liebe Edda, Sommer 2008, zwei Geländewagen, die auf eigener Achse bis nach KAZ und den Altai gefahren wurden. Ein Pärchen, ein Vater mit Sohn. Erinnerst Du Dich? Jetzt denken wir gerade sehr an Dich. Kannst Du ein, zwei Worte schreiben, oder lieber nicht? Grüße, Matthias

    Antworten
    • Edda Schlager

      Hallo Matthias, entschuldige bitte die lange Verzögerung, bisher hatte ich keine Muße zum Antworten. Ja, ich kann mich erinnern – 2008, mein Gott, wie lang das her ist – wobei ich euch auf der Straße jetzt wohl nicht erkannt hätte. 🙂 Mittlerweile ist es in Kasachstan übrigens wieder ruhig und “normal” geworden, auch wenn der Ukraine-Krieg hier nun natürlich auch für Unruhe sorgt. Schauen wir, wie sich das weiter entwickelt. Euch alles Gute und Frohe Ostern! Viele Grüße, Edda

      Antworten
  5. Dr. Roth

    Ihr Artikel „ Situation bei den Nachbarn Afghanistans – Angst vor dem Einfluss der Taliban“ im Deutschlandfunk. Sehr interessant und ausführlich. Echtes Insiderwissen. Bekommt man wahrscheinlich auch nur, wenn man wie Sie in der Region lebt.

    Antworten
    • Edda Schlager

      … ja, oder weiß, wen man fragen muss. 🙂 Danke für Ihre Rückmeldung, das Interesse freut mich sehr. Viele Grüße, Edda Schlager

      Antworten
  6. Dörthe Nölkenhöner

    Liebe Edda, es ist Heiligabend, ich habe an dich gedacht und dich „gegoogelt“. Toll, einfach genial, deine Seite und deine Karriere!!!! Ich grüße dich ganz lieb und wünsche dir gesegnete Weihnachten und ein gesundes und glückliches Jahr 2018.
    Liebe Grüße von Dörthe

    Antworten
    • Edda Schlager

      Liebe Dörthe, ich bin platt, eine Nachricht von dir! Ich freue mich unheimlich, von dir zu hören, danke für die netten Worte. Dass du grad jetzt an mich gedacht hast, muss an dem letzten Instagram-Post liegen https://www.instagram.com/p/Bc_mBTHF0wf/?taken-by=eddaschlager – das kann einfach kein Zufall sein! Auch ich wünsch dir ganz tolle Weihnachten und ein gesundes neuen Jahr, ich lasse in jedem Fall per E-Mail noch einmal von mir hören.

      Antworten
  7. Antje Müller

    Liebe Edda, nun endlich habe ich es geschafft, mir Deine neue Seite anzuschauen. Toll ist sie geworden und es bereitet mir viel Freude, darin zu “surfen”. Du hast Dir eine spannende Region ausgesucht und ich bin gespannt auf alles, was ich hier noch sehen, lesen und hören werde. Mit allem viel Erfolg und Freude! Deine Freundin Anni

    Antworten
    • Edda Schlager

      Meine Anni, dank dir sehr. Weißt du noch, was dein Kommentar damals auf der ersten Seite ins Rollen gebracht hat? (Ich glaub, der ist weiter unten auch noch zu sehen.) – ich freu mich immer, wenn meine Freunde “aus den anderen Welten” sich für meine Arbeit interessieren. Deshalb noch mal ganz herzlichen Dank und bis bald im echten Leben!

      Antworten
  8. Schlager,Gudrun

    Meine liebe Edda,
    ich bin überwältigt, was Du geschafft hast. Mir laufen die Tränen über das Gesicht und ich bin unendlich stolz auf Dich, meine Tochter. Dein Papa wäre es auch, wenn er noch lebte.
    Es ist ein guter Preis für die großen Ängste, die ich um Dich hatte und noch habe.
    Bleibe wahrhaftig und mutig. Bei mir findest Du immer eine ruhige Oase zum Kräfte sammeln.
    Deine Meti

    Antworten
  9. Dagmar Schreiber

    Liebe Edda, herzlichen Glückwunsch zum Relaunch!
    Sehr persönlich und berührend, und gut auch, dass deine “alten” Sachen noch da sind.
    Ich wünsche dir viele neue Aufträge – und möglichst nur solche, die Freude machen.
    Aber wie ich dich kenne, kniest du dich so in jedes Thema rein, dass ihm gar nichts anderes übrig bleibt, als Freude zu machen 🙂
    Alles Gute!
    Dagmar

    Antworten
    • Edda Schlager

      Ach, Dagmar, das ist so lieb von dir geschrieben – vielen, vielen Dank. Und gleich mehrere Komplimente in so einem kleinen Kommentar … die braucht es bisweilen wirklich, um einfach weiterzumachen. Also dank dir sehr für den Wind unter den Flügeln!

      Antworten
  10. Aigul Asakeeva

    Hallo Edda,
    ich komme aus Kirgisistan und lese mit Begeisterung Deine Artikel. Sehr aktuell, interessant und vor allem wahrhaftig. Ich wuerde mich freuen, mit Dir mehr Kontakt zu haben und unsere Erfahrungen ueber Zentralasien zu teilen. Falls Du Interesse hast, bitte schreibe mich zurueck. Ich wuensche Dir viel Erfolg! Alles Gute, Aigul

    Antworten
  11. Burkert,Horst

    Hallo Edda,ich habe von meiner Tochter Kathleen
    von deiner beruflichen Entwicklung, deinen
    Erfolgen und deinem jetzigen Leben als
    Reporterin erfahren.Meine Hochachtung und beste
    Wünsche für die Zukunft.
    Im September unternehmen wir eine Reise in “deine Nähe”, nach Usbekistan.
    Alles Gute, vor allem Gesundheit, H.Burkert.

    Antworten
  12. Antje

    Hallo Edda,
    gerade habe ich von Carsten den Link bekommen. Wirklich spannend, was Du so treibst. Tolle Homepage, interessante Berichte. Toll!
    Liebe Grüße aus Berlin. Antje

    Antworten
  13. Zelenyi Sergei

    Hallo Edda
    Es war sehr schön mit dir zu sprechen,
    Erfolg für Sie:)

    Antworten
  14. Kerstin Luther

    Hallo liebe Edda!
    Hab doch gewusst, dass aus Dir was geworden ist.
    Toller Job und schreiben konntest Du ja schon immer.
    Grüße aus den tiefen der Vergangenheit
    Kerstin

    Antworten
  15. Henryk Alff

    Liebe Edda,
    kann mich meinen Vorkommentatoren nur anschließen. Anschauliche Seite, wunderbare Artikel, macht Lust auf mehr! Wünsche dir viel Energie beim Weitermachen – und empfehle deinen Blog weiter!
    Henryk von um die Ecke

    Antworten
  16. Dagmar Schreiber

    Liebe Edda,
    das ist nicht nur gut (im Sinne von gruendlich recherchiert, objektiv, nachdenklich machend, aufruettelnd), sondern auch schoen! Dein Blick auf Laender und Leute ist von so viel Herzlichkeit und Ringen um Verstaendnis gepraegt, dass einem warm ums Herz wird. Ich habe Deine Seite als Link mit in die neue Auflage meines Reisefuehrers “Kasachstan entdecken” genommen, weil ich moechte, dass moeglichst viele das lesen, hoeren, sehen.
    Alles Liebe und weiter so!
    Deine Dagmar

    Antworten
  17. Meti

    Meine liebe Eddi,
    wir sind stolz auf Dich, Deine Erfolge sind nicht mehr zu übersehen und es glauben viele an Dich und schätzen Deine Arbeiten.
    Du warst tapfer und mutig!
    Dein Papa und Deine Mama

    Antworten
  18. Andreas Metz

    Liebe Edda,
    Träume können wahr werden, das zeigt Deine Internet-Seite. Mit Mut, Beharrlichkeit und Deinem großen Talent hast Du es geschafft, in nur drei Jahren Zentralasien zu erobern. Ich wünsche Dir dort noch viele tolle Geschichten. Vielleicht komme ich mal auf einen Besuch vorbei.
    Liebe Grüße vom Ost-Ausschuss in Berlin
    Andreas

    Antworten
  19. Jeannette Crute

    Hi Edda,
    Ich bin mehr als platt. Was ich auf Deiner Seite alles finden kann, ist durch und durch interessant und professionell. Da kann man nur grosse Augen bekommen und lesen…lesen…lesen. TOLL!
    Liebe Gruesse aus Perth,
    Jeannette

    Antworten
  20. Hildegard Nichols

    Ja, liebe Edda,
    das ist wirklich erstaunlich, was so ein “fauler” Mensch wie du alles zustande bringt!
    Aber ich hab ja damals im Autorenwerk schon gesagt, du bist begabt. So, wie du jetzt loslegst, könnte ich mir fast was darauf einbilden.
    Hoffe, wir sehen uns dieses oder nächstes Jahr mal wieder in Deutschland.
    Viele liebe Grüße aus Seattle
    Hildegard

    Antworten
  21. Bjoern

    Hi Edda, sieht ja richtig toll aus! Da interessiert mich ja mal gleich mit welchem Programm oder welcher Plattform Du die Seite erstellt hast, da wir planen eine Löss/Staub Seite demnächst on-air zu bringen.

    Antworten
  22. Cornelia Riedel

    Liebe Edda,
    tolle Seite! Sehr schön! Lieber Gruß aus Offenburg!
    Cornelia

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.