Anfang Mai ist die Zeit der Saigas, jener etwas merkwürdig aussehender Antilopen, die einst zu Millionen die Steppen Zentralasiens bevölkerten. Jetzt im Frühjahr bringen die Saigas ihre Jungen auf die Welt, mal ein Jungtier, häufig auch Zwillinge. Die ersten Lebenstage liegen die Jungen noch  „in der Steppe herum“, werden tagsüber von ihren Müttern allein gelassen, die auf Futtersuche gehen. Für die Wissenschaftler des Zoologischen Instituts Almaty ist dies eine günstige Zeit, um wichtige Beobachtungen an den heute vom Aussterben bedrohten Antilopen vorzunehmen.

Die kleinen Saigas werden gefangen, vermessen und – natürlich wieder frei gelassen. Die Mütter nehmen sie auch nach der Messprozedur wieder an. Der Film entstand im Mai vor vier Jahren auf einer Expedition des Zoologischen Instituts Almaty zum Ustjurt-Plataeu zwischen Kaspischem Meer und Aralsee. Dort lebt eine der drei in Kasachstan noch erhaltenen Saiga-Populationen.

[MEDIA=33]

Ustjurt 2005 – Teil 1, © Edda Schlager


[MEDIA=34]

Ustjurt 2005 - Teil 2, © Edda Schlager

[shariff]